Förderung von Schulungen in den Bereichen Digitalisierung und soziale Medien

  Förderung

Derzeit kann Gebrauch von staatlich geförderten Schulungen in den Bereichen Digitalisierung und soziale Medien gemacht werden. Der richtige Umgang mit sozialen Kanälen bildet die Grundlage für einen gelungenen Online-Auftritt.

Aufgrund des Qualifizierungschancengesetzes (QCG) entsteht alle vier Jahre ein Anspruch auf die Förderung AZAV-zertifizierter Weiterbildungen. Voraussetzung hierfür ist eine abgeschlossene Berufsausbildung, die bereits vier Jahre zurückliegt. Insgesamt werden bis zu 100% Weiterbildungskosten und bis zu 75% des Arbeitsentgelts gefördert.

Förderungen bezüglich der Unternehmensgröße:

  • Weniger als 10 Beschäftigte:
    Erstattung von Weiterbildungskosten bis zu 100% und 75% des Arbeitsentgelts (Bruttolohn und Sozialabgaben)
  • 10 bis 249 Beschäftigte:
    Erstattung von Weiterbildungskosten bis zu 50% und 50% des Arbeitsentgelts (Bruttogehalt)
  • 250 bis 2.499 Beschäftigte:
    Erstattung von Weiterbildungskosten bis zu 25% und 25% des Arbeitsentgelts (Bruttogehalt)
  • 2.500 und mehr:
    Erstattung von Weiterbildungskosten bis zu 15% und 25% des Arbeitsentgelts (Bruttogehalt)

Weitere Informationen

Gefördert aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe: „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” – GRW Infrastruktur