(

50 innovative VerbraucherRitter für Cottbus

19.11.2018

Bild: Dr. Elena Herzog und Marion Hadzik von der Wirtschaftsförderung Cottbus begrüßen Falk Jäger und Steffen Matz und deren Team der innovativen VerbraucherRitter am neuen Standort in Cottbus.
Vorschaubild:

(PDF / 134.4 kB)

Ansiedlung von 120 neuen Arbeitsplätzen mit Unterstützung der EGC - Wirtschaftsförderung Cottbus

Im August des Jahres hat die ECR European Consumer Rights GmbH (Gräfelfing bei München, Bayern) einen Standort in Cottbus eröffnet. Das Team mit 50 Mitarbeitern beschäftigt sich mit der Begleitung von geschädigten Dieselfahrern im Verbraucher-Recht. Sukzessive wird die Cottbuser Ritterschaft auf 120 Ritter aufgestockt.

Als Steffen Matz, der Firmengründer der VerbraucherRitter, im fernen Bayern davon erfuhr, dass in Cottbus ein großes Call-Center von der Schließung bedroht ist, wurde sein Interesse geweckt: Hunderte gut ausgebildeter Fachkräfte, die er für sein schnell wachsendes Unternehmen sehr gern übernehmen wollte. Ein Schreiben an den Cottbuser Oberbürgermeister, Holger Kelch, folgte. Die EGC als Wirtschaftsförderung der Stadt Cottbus übernahm die intensive Investorenbetreuung und -unterstützung.

Die positive Nachricht für Cottbus ist, dass das von der Schließung bedrohte Call-Center weiterbestehen wird. Die VerbraucherRitter haben ihren Betrieb in Cottbus bereits aufgenommen und damit auch das Dienstleistungsspektrum in Sachen Verbraucherschutz erweitert. Tina Reiche, Geschäftsführerin der EGC: „Für unsere Stadt ist das Format der „VerbraucherRitter“ eine große Bereicherung auf unserem strategischen Weg zum modernen Dienstleistungsstandort.“

Die EGC Wirtschaftsförderung Cottbus und weitere Partner haben dies ermöglicht und unterstützt, indem sie auf die Wünsche des Investors schnell und professionell reagiert haben. Steffen Matz: „Wir haben uns mehrere Standorte angesehen und sowohl Cottbus als auch Berlin und Umgebung in Betracht gezogen. Cottbus konnte uns aus mehreren Gründen überzeugen. Zum einen ist Cottbus eine überraschend schöne Stadt. Wir wurden von Dr. Elena Herzog und Marion Hadzik von der EGC warm empfangen und gut beraten, wir haben Vertrauen gewonnen. Dies sind in einer fremden Stadt, in der man sich nicht auskennt, wichtige Entscheidungskriterien.

Auch die harten Standortfaktoren passen. Wir konnten gute Räumlichkeiten in zentraler Lage anmieten und mit der Glasfaserleitung haben wir insgesamt eine bessere Infrastruktur als in München. Wir fanden und finden hier sehr gut ausgebildete Fachkräfte. Unseren Mitarbeitern können wir attraktive Arbeitsplätze, eine familiäre Atmosphäre mit kurzen Entscheidungswegen und eine Work-Life-Balance bieten. Inzwischen können wir immer häufiger neue Mitarbeiter über Mundpropaganda gewinnen. Wir sind mit unserem neuen Standort und unseren Mitarbeitern sehr zufrieden.“